So, meine Gesundheit abchecken.

Erstmal in mich gehen und meinen Körper und Geist fragen, ob er denn auch so eine Strapaze und eine solche Distanz von 21 km auf die Reihe bekommt. Was nützt die ganze Motivation, wenn der Rest nicht mitpielt. Mit meinem Asthma komme ich klar. Da habe ich mein Spray und ich denke, dass sich meine Bronchien daran gewöhnen werden, dass ich sie mal etwas mehr beanspruche. Ansonsten fällt mir nichts ein was mich am Laufen hindern könnte.

Also ran an Speck … in wahrsten Sinne.

Eine Körpervermessung steht an. Die Waage soll ja unwichtig sein, aber ich stelle mich der Situation und diesem bösartigen Teil im Bad.  Schrecklich. Ich mag sie nicht. Trotzdem rauf und Zahl auf einem Zettel vermerken. Danach das Maßband anlegen und Arme, Beine Taille, Bauch, Brust und Po abmessen und aufschreiben. Dieses Aufgeschriebene verschwindet in einem Spezialversteck, damit es im Leben von niemandem gefunden wird, ausser von mir. Hoffe ich!!!

Die Muskeln sollen wachsen, das Fett weniger werden, die Konturen des Körpers definierter und alles in allem wird man fitter und fühlt sich demnach fantastisch. So wird es angepriesen und ich bin guter Hoffnung und diese stirbt bekanntlich zuletzt.

Essen was ich möchte, wann ich es möchte und so viel ich möchte … gehört jetzt wohl der Vergangenheit an. Jedenfalls für die nächsten 6 Monate und bei Gefallen auch länger.

Gesundheit … Check … !!!!

 

 

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.