Der 1. Tag ist sehr amüsant.

Wir beginnen mit Mobilisierungs-und Stabilisierungsübungen, kurz Mobi und Stabi genannt. Sich dabei zu beobachten wie man Übungen vollbringt, die eher einem Unfall ähneln, ist zum kaputtelachen. Stabilität gleich null und elegantes Aussehen geht anders. Dieses, noch nicht ansehnliche, Sportprogramm wird ab heute jeden Dienstag, Donnerstag und Samstag in den frühen Morgenstunden zur Routine werden. Diese 3 Tage und diese Uhrzeit haben wir für uns beschlossen und das wird bis zum Ende durchgezogen.

11 Mobi und 5 Stabi Übungen, 5 Wiederholungen. Dauer ca. 15 min, das Aufwärmtraining. Anschließend ab nach draussen.

Als Asthmatikerin bei der Kälte, morgens um 5.30 Uhr ist es so um die 3 Grad, fällt mir das Atmen schwer. Heißt für mich, Laufen nur mit Asthmaspray, bevor mir irgendwo irgendjemand ein Sauerstoffzelt aufbaut, weil ich aus allen Löchern pfeife.

Los geht es mit 50 min walken und 2x  1 min laufen. Eins kann ich Euch sagen, nach diesen 52 min bin ich fix und fertig, habe hochroten Kopf und muss tatsächlich mein Spray 2x benutzen. Mir stellt sich auch die Frage, wie ich in 6 Monaten 3 Std. am Stück Laufen soll.

Auf die anschliessende Dusche freue ich mich riesig und auch aufs Kneipsche abbrausen, die letzten Minuten sehr kaltes Wasser ab Hüfte abwärts. Fördert die Durchblutung und beugt auch dem Muskelkater vor.

24 Std. später weiß ich ganz genau wo welche Muskeln sitzen. Jeder einzelne meldet sich und ich bin ein wenig eingeschränkt in meiner Bewegung. Das kalte abbrausen hat dann wohl eher nicht geholfen. Nichtsdestotrotz fiebere dem Donnerstag entgegen.

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.